Nichts ist so beständig wie die Veränderung – ein neues Layout für unsere Zeitung

VERK Zeitung neues Layout
Bildrechte: VERK

Alles neu macht der Mai – aber dass so Vieles neu ist in diesem Mai bzw. seit diesem März, das ist bisweilen eine ganz schön große Herausforderung. Der phasenweise Stillstand in den Schulen und an unseren Arbeitsplätzen ist uns als Zeitungsredaktionsteam in diesem Fall entgegengekommen. Wir haben die Phase genutzt und ein Relaunch dieses Magazins angepackt. Das Ergebnis haltet ihr, liebe Leserinnen und Leser, bald in euren Händen.

Eine Zeitung wie die unsere – komplett ehrenamtlich erstellt – ist eine große Leistung. So ganz rund lief es bei den letzten Ausgaben nicht, mal hakte es an der Zeitdisziplin, die Artikel einzustellen, mal am Korrekturlesen, technischen Problemen oder der Druckerei. Terminfindungsschwierigkeiten für die Konferenzen führten dazu, dass die Ausgaben immer unregelmäßiger erschienen. Für ein Zeitungsteam eine unbefriedigende Situation, auch wenn wir selber unseren Anteil daran hatten. Durch einen zeitweisen Ausfall von Martin Schinnerer als Layouter wurde uns klar, dass es ohne ihn keine Zeitung geben würde. Und so überlegten wir, wie die VERK-Zeitung weiter erscheinen kann.

Das führte uns zur Grafikerin Doro Nickl-Dobler aus Fürth, die uns einen Layoutvorschlag erstellt hat. Maßgeblich waren dafür die Farben der Homepage. Das Layout selbst sollte klarer und strukturierter werden. Etliche Telefon- als auch Videokonferenzen führten zu dem Ergebnis, das jetzt vorliegt. Wir sind gespannt auf Reaktionen (zum Beispiel an redaktion@verk.de).

Das Team, wie es im Moment besteht, arbeitet zu großen Teilen schon sehr lange zusammen. Beim letzten Relaunch im Herbst 2003, als die Zeitung „blau“ wurde, war nur Martin Schinnerer schon lange dabei. Als „fester Stamm“ arbeiten Karin Mack, Susanne Pühl, Ingrid Wiegand-Blohm und ich bereits seit über zehn Jahren mit. Daniela Zapf und – ganz neu – Philipp Hennings komplettieren unsere Runde. Außerdem haben wir seit der Mitgliederversammlung ein erweitertes Team an Korrekturleserinnen und freien Mitarbeiter*innen, die gerne Texte verfassen.

Wir hoffen, mit dem neuen Layout wieder frischen Wind in unsere Zeitung zu bringen, damit sie gerne in die Hand genommen, durchgeblättert und gelesen wird. Viel Freude dabei wünscht

 

Elisabeth Mößler-Emmerling

für das Redaktionsteam