Studierende evangelischer Hochschulen bilden neuen Bundes-Studierendenrat – EKD

SERGuD
Bildrechte: SERGuD

Der SERGuD ist der Studienrat evangelischer Religionspädagogik, Gemeindepädagogik und Diakonik. Dieser Rat wurde aufgrund einer Initiative von Religionspädagogik Studierenden aus Freiburg Anfang 2020 ins Leben gerufen. Der Gedanke war, einen deutschlandweiten Rat zu gründen, um die Vernetzung der Studierenden und Hochschulen voranzutreiben. Durch die Vernetzung soll eine Zusammenarbeit und auch Vergleichbarkeit der Studiengänge geschaffen werden. Man könnte annehmen, dass die Inhalte der verschiedenen Studiengänge sich gleichen. Dies ist leider nicht der Fall. Wir haben in Nürnberg mit Abstand den größten praktischen Anteil und mit Baden-Württemberg den größten theologischen Anteil. Die Vergleichbarkeit ist mit ein Grund, weswegen das Wechseln der Hochschulen (anders als bei Theologie) während des Studiums nicht möglich ist.
Der SETh (Studienrat Evangelischer Theologie) ist ein vergleichbares Gremien zum SERGuD. Dieser Rat sorgt für die Vernetzung der Theologie Studierenden in Deutschland.
Der SERGuD trifft sich zurzeit zwei Mal im Jahr zur Delegiertenversammlung. Da der Rat noch sehr jung ist, befindet sich dieser noch in der Entwicklung. Die Versammlungen finden an den jeweiligen Standorten der Hochschulen statt. Im Frühjahr 2022 wird Nürnberg/Rummelsberg der Gastgeber sein und die Delegiertenversammlung veranstalten.

Das Foto zeigt die Studierenden, die beim ersten Treffen anwesend waren.